Waltershofener See

Größe

4,3 Hektar

Höhe 

212 Meter N.N.

Tiefe

12 Meter

Eigenschaften

null

Angeln

null

Laut

Der Waltershofener See könnte ein fast gewöhnlicher Badesee sein, wie seine Nachbaren, der kleine und große Opfinger See. Doch zum Baden taugt er nicht. Sein Problem: Zu viele Nährstoffe fließen hinein und zu wenige wieder ab.

Das, was im See herumschwimmt, ist giftiger Schwefelwasserstoff. Also nicht nur natürlich, – vor allem ist es ja Wasser – aber auch und zu viel. Auch der Einbau einer Zirkulationsanlage mit dem schönen Namen “Gigantus” im Jahr 2010 hat daran zwar einiges gebessert, aber nicht so viel, dass der See heute zum Schwimmen geeignet wäre. Die Warnung vor einer Seuchengefahr ist somit real.

So ist er vor allem bei Anglern beliebt. Karpfen, Hecht, Barsch und Weißfisch dürfen darin schwimmen. Und wer ohnehin nicht ins Wasser will, sondern nur Sonne tanken, kann sich am See fläzen. Der Schwefelwasserstoff, der hochkonzentriert nach fauligen Eiern riecht, ist eigentlich nicht riechbar.

Zurück zur See-Übersicht oder zur Karte:

Reklame

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht. Schreibt es uns hier.

Hat euch der See gefallen? Füllt das Formular aus, schickt uns Bilder, bewertet den See. Mit dem Einsenden der Bilder stimmt ihr einer Veröffentlichung zu. Und ihr versichert uns, dass ihr die Rechte an den Bildern habt und – wenn wenigen Menschen darauf zu sehen sind – das Einverständnis der Personen. 

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments