Rimsinger Baggersee

Auch : Rimsinger See
Größe

7,1 Hektar

Höhe 

186,00 Meter N.N.

Tiefe

49 Meter

Eigenschaften

null

fkk

null

gratis

null

baden

Viele Jahre war das Baden am Rimsinger Baggersee verboten. Das Verbot scherte wenige, die meisten wussten wohl ohnehin nichts davon. Nun ist das Baden seit Mai 2020 zumindest am Südufer des Sees erlaubt. Im Norden besteht ein Sicherheitsrisiko, weil ein Teil des Ufers abrutschen könnte, wie die Gemeinde warnt. 

Wie am Hartheimer, am Whyler oder am Burkheimer Baggersee wird hier Kies abgebaut. An heißen Sommertagen tummeln sich FKK-Fans, SUP-Paddler und die unterschiedlichsten Badegäste am See. Verteilen zwischen den Bäumen am Ufer ist es ein wenig wie im Pinienwald an der Adria in Kroatien. Nur ohne Pinien.

Hier muss man Selbstversorger sein. Zu Essen oder Trinken gibt es weit und breit nichts. Dafür sind die Liegeplätzchen lauschig. Das Wasser ist türkis und wie bei vielen Kieswerkseen ziemlich tief. Einzig die riesigen Kiesabbaugeräte oder das angrenzende Industriegebiet stören die Natur-Idylle.

400 bis 500 Meter sind es von den Parkmöglichkeiten im Industriegebiet bis an den See. Am besten nutzt man aber ohnehin das Fahrrad, um an den See zu fahren. Aber bloß nicht ans Nordufer. Dort wird kontrolliert, und wer sich auf dem Betriebsgelände aufhält, riskiert eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs. Dann also doch lieber im Schatten der Bäume zwischen FKK-Gästen, Studenten und Badevolk. Unter der Woche findet sich auch im Sommer irgendwo meist ein fast einsames Plätzchen.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht. Schreibt es uns hier.

Hat euch der See gefallen? Füllt das Formular aus, schickt uns Bilder, bewertet den See. Mit dem Einsenden der Bilder stimmt ihr einer Veröffentlichung zu. Und ihr versichert uns, dass ihr die Rechte an den Bildern habt und – wenn wenigen Menschen darauf zu sehen sind – das Einverständnis der Personen. 

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments